Logo

Informationen über Bioinformatik

Bio and ITBio und IT - Eine starke Kombination Bioinformatik verbindet Biologie & Biochemie mit modernen, intelligenten Methoden der Informatik. Kaum ein Labor indem nicht mindestens ein Rechner steht. Sichtbar als Laptop oder integriert in einer Maschine. Immer größer werdende Datenmengen aus den Laboren können nicht mehr mit Papier & Bleistift oder „Excel“ alleine ausgewertet werden. Erst dank der Bioinformatik war die Entschlüsselung des menschlichen Genoms beispielsweise überhaupt (in der Form) möglich geworden. Und die Menge an biologischen Informationen nimmt stetig zu. Großbritannien beginnt etwa aktuell die Erbsubstanz von 100.000 Patienten zu entschlüsseln (zu sequenzieren). Investition: über 100 Millionen Pfund. Ziele: Krankheitsursachen im Erbgut- und neue wirksamere Medikamente gegen bestimmte Tumorarten oder Medikamentenresistenzen finden. Dies ist jedoch nur ein Beispiel für ein Bioinformatikprojekt.
EmdenHochschule Emden/Leer Bioinformatik können Sie in Emden als Schwerpunkt im Studiengang Biotechnologie/ Bioinformatik (BT/BI) und im Master of Applied Life Sciences (MALS) studieren. Im Schwerpunkt Bioinformatik lernen Sie unter anderem aktuelle Technologien der modernen Genomik, Systems Biology und der Bildverarbeitung kennen. Am Lehrstuhl Bioinformatik setzen wir insbesondere ganz bewusst Projekte ein bei denen Sie in Ihrem eigenem Tempo vorangehen können. Die Projekte und Praktika im Schwerpunkt Bioinformatik werden zudem in kleinen Teams gemeinsam bearbeitet. Dabei ist uns der Anwendungsbezug sehr wichtig: alle Arbeiten knüpfen direkt an konkrete Fragestellung der Praxis aus der Biologie, Biotechnologie, Medizin oder Informatik an.
Studieninhalte3D Proteinstruktur Früher: „Ich habe nach 5 Jahren Doktorarbeit endlich die Struktur (Funktion/etc) von Protein XYZ in etwa bestimmt“
Ein Bioinformatiker: „Während der Mittagspause hat mein PC das für 5 Proteine erledigt…“
Ein Dialog der so oder ähnlich immer wieder zu hören ist. In der Bioinformatik lernen Sie moderne Methoden kennen mit denen Sie beispielsweise die Proteinstruktur oder Funktion mittels angewandter Informatik analysieren und vorhersagen können. Dazu lernen Sie die Grundlagen sowie direkt und einfach nutzbare Tools kennen. Selbstverständlich geht in der Praxis die intelligente IT-Nutzung mit experimenteller Arbeit Hand-in-Hand. Moderne Mikroskopie- und Histologiepraktika sowie Laborarbeiten beispielsweise im Bereich Genetik bieten Ihnen eine fundierte und breite Ausbildung in den Bereichen Biotechnologie und Bioinformatik. Ein starker Focus auf individuell abstimmbaren Projekten bietet Ihnen darüber hinaus die Möglichkeit selbst zu entscheiden zu welchen Teilen Sie Ihre Bioinformatikprojekte als experimentelle Laborarbeit bzw. als Informatikarbeit durchführen wollen. Möglich sind dabei alle Ausprägungen: etwa alle Bioinformatikveranstaltungen im wet-lab Labor, alles in-silico, oder beliebige Kombinationen von Labor und PC-Arbeit. Es werden dabei keine Vorkenntnisse benötigt, alles was Sie brauchen erarbeiten wir gemeinsam.
KarriereSchwerpunkt Bioinformatik: ausgezeichnet qualifiziert Je nach Ihrem persönlichen Interesse bzw. Ihrer Schwerpunktsetzung können Sie sich auf die Biotechnologie-Branche oder die angewandte IT-Industrie fokussieren. Ein großes Betätigungsfeld findet sich auch in der Pharmaindustrie (wie etwa Roche, Bayer, Schering) die verstärkt Fachkräfte mit Kenntnissen aus den Bereichen Biochemie als auch aus der Informatik suchen. Gerade in Gebieten der Genomik, der personalisierten Medizin, der Bildverarbeitung oder der angewandten Forschung sind interdisziplinär qualifizierte Absolventen sehr begehrt. Neben den großen Firmen, kommt diese breite Ausbildung Ihnen gerade auch in kleineren und mittelständischen Firmen zugute wo sie so verschiedene Aufgaben übernehmen können. Für interessierte Studierende bietet darüber hinaus der Master of Applied Life Sciences die Möglichkeit sich für eine Promotion (in Zusammenarbeit mit einer Partneruniversität) zu qualifizieren.